Testen Sie Ihre Texte

Wagen Sie den Selbsttest!

Wenn Sie bereits Texte haben, können Sie mit einfachen Methoden überprüfen, wie gut sie sind. Machen Sie den Selbsttest!

1. Rot oder grün? Inhalte, Stärken und Nutzen

Nehmen Sie Ihren Flyer oder einen anderen Text zur Hand, Webseitentexte am besten ausdrucken. Markieren Sie mit einem roten Stift alle Formulierungen, die Ihre Leistung, Ihr Produkt betreffen und etwa mit „wir bieten“, „wir leisten“, wir machen für Sie“ beginnen. Nun markieren Sie mit grüner Farbe Ihre Sätze, die den Kundennutzen herausarbeiten, also „das ermöglicht Ihnen“, „das bringt für Sie“, „das erleichtert Ihnen“, „Sie sparen“ usw. Haben Sie mehr rote als grüne Striche, empfehle ich eine Überarbeitung Ihrer Texte. Haben Sie mehr grüne als rote Striche, gratuliere ich Ihnen! Wie viele Kundennutzen haben Sie genannt? Wie ist das Verhältnis zwischen roten und grünen Markierungen? Gibt es vielleicht noch mehr Nutzen, die sich verkaufssteigernd auswirken könnten?

Tipp: Produktstärken und Kundennutzen sind nicht dasselbe, werden aber häufig verwechselt oder in einen Topf geworfen. Es lohnt sich, einmal eine Liste mit dem einen und dem anderen zu machen, die „roten“ Stärken nach links, die „grünen“ Nutzen nach rechts. Finden Sie zu jeder Stärke mehrere Nutzen. Denken Sie dabei an Bedürfnisse und Gefühle, die als Kaufmotivation viel wichtiger sind, als die Qualität Ihres Produkts. Warum kaufen Sie etwas? Weil Sie damit Zeit und/oder Geld sparen, weil es Sie entlastet, entspannt, Ihnen Arbeit abnimmt, gut aussieht ...

2. Struktur

Schreiben Sie die Kernaussagen Ihres Textes (in der Regel Produktstärken) als Liste untereinander auf und überprüfen Sie folgende Aspekte:

  • Können Sie die besprochenen Themen durch Zwischenüberschriften benennen bzw. haben dies getan? Wird die Struktur dabei sichtbar und ist sie schlüssig?
  • Gibt es eine ausreichende Zahl klarer Thesen?
  • Wiederholen sich Themen/Fakten?
  • Wird jede Aussage erklärt?
  • Ergibt sich aus jeder Produktstärke mindestens ein Nutzen?

Überprüfen Sie weiterhin, wie oft und mit welchen Worten die Emotionen Ihrer Leser angesprochen werden.

Beispiel:
Aussage 1: Texte von Medienzauber sind gut strukturiert. Erklärung mit Überleitung: Das bedeutet, dass es eine allgemeine Einleitung gibt, dann Fallbeispiele und deren Erläuterung.
Nutzen 1: Dieser Aufbau ermöglicht Ihnen einen guten Überblick über Inhalte und Themen.
Nutzen 2: ... und erlaubt eine direkte Anwendung auf Ihre eigenen Texte.

3. Form und Stil

  • Sind Ihre Inhalte — vor allem bei längeren Texten — durch Zwischenüberschriften gegliedert?
  • Enthält der Text Worte, die Sie wiederholt verwenden? Können Sie Alternativen finden?
  • Benutzen Sie unterschiedliche Formulierungen oder sind Ihre Sätze häufig in der gleichen Weise aufgebaut?
  • Lassen sich bei näherem Hinschauen Füllwörter finden, die keine Funktion haben?
  • Sind Sie sicher, dass Ihre Texte fehlerfrei sind bzw. haben Sie sie von anderen korrigieren lassen?
  • Haben Sie genügend so genannten Weißraum, d.h. Platz um den Text herum gelassen, falls Ihr Text schon gedruckt wurde oder im Netz steht?

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihr Text in ausreichendem Maße den Qualitätskriterien entspricht, wagen Sie doch den „Fremdtest“! Wir verschaffen uns gern einen Überblick über Ihr Material und besprechen mit Ihnen, welche Grundlagen gut sind und was eventuell noch wie verbessert werden kann. Die Abrechnung erfolgt auf Stundenbasis oder pauschal pro Seite, je nach Umfang. Dafür erhalten Sie einen Expertenblick auf Ihre Texte, auf Wunsch ein schriftliches Gutachten und Empfehlungen, wie es weitergehen kann.

Tipp: Machen Sie sich bitte keine Gedanken, wenn Sie glauben, Ihre Texte seien nicht perfekt. Schließlich sind Sie aus gutem Grund in einer anderen Branche tätig als wir bei Medienzauber. Auch zaubern will gelernt sein. Schreiben ist eine Profession, die ein Talent, Übung und Erfahrung braucht, wie jeder andere Beruf auch. Nur Mut!